QCS-Global Effizienz im Energiekreislauf

Weil jeder Euro zählt

Energieeffizienz für Betriebe – neue Ansätze und sinnvolle Lösungen

Viele Betriebe, vor allem Klein- und Mittelbetriebe, kämpfen mit massiv steigenden Kosten. In nahezu allen europäischen Ländern steigen vor allem die Energiekosten kontinuierlich an. Das zieht Preissteigerungen in beinahe allen Bereichen nach sich und viele Betriebe können die höheren Kosten nicht an ihre Kunden weitergeben. Dabei gibt es eine einfache, wie wirksame Methode, um die betriebliche Energieeffizienz erheblich zu steigern. Ein Wettbewerbsvorsprung, den Sie kennen sollten.

Was bedeutet Energieeffizienz für Betriebe?

Energieeffizienz bedeutet vor allem, in produzierenden Betrieben mit den vorhandenen Energieressourcen bestmöglich umzugehen. Es gilt: Je geringer der Aufwand, desto größer der Nutzen aus der Energie. Jeder Unternehmer weiß, wie wichtig Effizienz ist. Dennoch werden in Sachen Energie noch bei weitem nicht alle Effizienzmöglichkeiten ausgeschöpft. Trotz erneuerbarer Energie bedeutet Energieeffizienz schlicht und einfach das Nutzen von erheblichen Einsparungspotentialen. Für viele Projekte zur Energieeffizienz stehen attraktive Förderungen zur Verfügung. Man muss davon ausgehen, dass die Energiekosten in Zukunft weiter steigen werden, jedenfalls nicht sinken werden. Wenn der Energieverbrauch entsprechend reduziert werden kann, bedeutet es für Unternehmen weit mehr, als nur ökologisch zu agieren.

Warum ist Energieeffizienz immer mehr erfolgsentscheidend?

Vor allem für produzierende Unternehmen gehören Energiekosten neben den Personalkosten zu den größten Ausgabeposten. Wärme, Licht, Strom, Gas, Öl, Mobilität und Kommunikation können die Kosten erheblich beeinflussen und in Zeiten wie diesen diese in die Höhe treiben. Das drückt unweigerlich auf das Betriebsergebnis und minimiert in vielen Fällen erheblich den Gewinn. Spätestens wenn die Energiekosten aus dem Ruder laufen, muss Energieeffizienz zur Chefsache werden. Denn es geht um nicht mehr und nicht weniger als um den Erfolg eines Betriebes. Wer seine Energiekosten niedrig hält, holt sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den Mitbewerbern. Wer noch optimierter und effizienter mit Energie umgeht, der wird es freudig in den Bilanzen merken.

Wodurch geht sinnlos viel Energie verloren?

Ob Gastronomie- und Hotellerie, Büro, Handel, Produktionsbetriebe oder Handwerk – Strom, Beleuchtung, Heizung und Warmwasser werden in Betrieben quer durch alle Branchen verbraucht. Und das nicht zu knapp. Dazu kommen noch Kühlung, Druckluft, aber auch Kommunikationsmittel und mehr oder weniger große Fuhrparks. Ein nicht unerheblicher Teil der Energien geht jedoch durch Verluste bei der Energieübertragung verloren. Sei es durch Leitungen, durch Netze oder aber auch bei der Kraftstoffverbrennung. Das Problem ist immer das Gleiche. Blockaden in den Leitungsnetzen, belastende Störfrequenzen wie Erd-, Wasserstrahlung oder Gesteinsverwerfungen und terrestrische Strahlungen sowie elektromagnetische Felder können an jedem Betriebsstandort massiv wirken. Oft wird das unterschätzt, dabei kann man diese Ineffizienzen nachweisen und messbar entgegenwirken.

Wie können Betriebe ihre Energieeffizienz steigern?

In vielen Unternehmen besteht enormes Einsparungs- und großes ungenutztes Energiepotential. Gute Investitionen, um die Energieeffizienz zu steigern, müssen nicht teuer sein und amortisieren sich daher sehr schnell. Einige Maßnahmen, wie die folgenden, lassen sich sogar (fast) kostenlos umsetzen:

Beleuchtung

  • Leuchten reinigen benötigt keine zusätzlichen Lichtquellen
  • Arbeitsplätze mit Tageslicht einrichten
  • Helle Decken- und Wandanstriche erhöhen die Lichtausbeute
  • Umstieg auf LED

Arbeitsplätze

  • Steckdosenleisten mit Netzschalter und Zeitschaltuhren für das Abschalten außerhalb der Betriebszeiten.

Geräte

  • Lassen Sie Energie nicht unnötig entweichen (Wartungsintervalle einhalten, Lecks überprüfen)
  • Kühl- und Heizsysteme entsprechend dämmen
  • Passive Kühlung nutzen (Schatten im Sommer, Nachtlüftung, Nutzung natürlicher Kältequellen wie Frischluft im Winter)

Mobilität

  • Spritspartrainings für Mitarbeiter bringen große Einsparungen mit sich
  • Online-Meetings statt Dienstreisen
  • Als gutes Vorbild vorangehen

Entscheidend ist, dass all Ihre Energiesparmaßnahmen auch von Ihren Mitarbeitern mitgetragen werden. Sie sollten daher selbst Vorschläge einbringen können. Das hebt die Motivation und zeigt zudem immer wieder neue Einsparungspotentiale auf.

Was kann ein Energiefeld zur Energieeffizienz beitragen?

Neben Energiesparmaßnahmen können besonders innovative technische Lösungen helfen, die Effizienz von Energien für Betriebe erheblich zu steigern. Oft ohne es zu wissen, ist beinahe jedes Unternehmen von Störfeldern oder Blockaden (Störfrequenzen) im Wasser- oder Stromleitungsnetz betroffen. Damit geht ihnen völlig unnötig wertvolle Energie verloren. Um solch wichtige Energieressourcen zu schonen, setzen viele erfolgreiche Unternehmer bereits auf das umfangreiche Wissen der QCS Experten. Mit speziellen Produkten und Stabilisatoren sind sie in der Lage, Blockaden in bestehenden Energiefeldern abzubauen oder neu auszurichten. Dabei stützt man sich auf jahrzehntelange Forschungsarbeit in der Quantenphysik und der Informationstechnologie. Aus diesem Wissen wurden gemeinsam mit Wissenschaftlern Produkte und Systeme entwickelt, die auf besondere Weise dabei helfen können, Energieressourcen auf allen Ebenen zu sparen. So steigert man die Energieeffizienz und Leistungen erheblich, nachhaltig und zudem messbar. Weil wir die Wirkung kennen, garantiert QCS den Erfolg und bietet innovativen Unternehmern eine einzigartige Geld-zurück-Garantie.

Wie können Energiefelder wirksam optimiert werden?

Durch ein einzigartiges Verfahren – die YCTinside®-Technologe – gelingt es, die flächendeckende Übertragung von Frequenzspektren auf den gesamten Wirkungsbereich zu projizieren. Die speziell programmierten Frequenzen werden auf unterschiedliche Geräte bzw. Produkte übertragen und können sogenannte chaotische Energiezustände stabilisieren. Denn nur über ein stabiles Energiefeld kann Energie ohne große Verluste fließen und Störfrequenzen im Leitungsnetz können erheblich reduziert werden. Daraus resultierend kommt es zu einer Neuausrichtung der Elektronen und Steigerung der Energieeffizienz.
Auch bei der wichtigen Ressource Wasser kann die Energie und Nutzungseffizienz erheblich verbessert werden. Das modulare QCS Wasser-Informationssystem kann Nutz- oder Trinkwasser von Fremdinformationen und Störfrequenzen wie beispielsweise Elektrosmog oder geopathische und geomantische Belastungen entlasten.
Alle Produkte und Anwendungen können von den QCS Experten exakt auf Ihr Unternehmen abgestimmt werden. Dabei analysieren die Spezialisten Ihr Unternehmen umfassend auf alle energietechnischen Schwachstellen.
Durch die Harmonisierung und Neuausrichtung des Energiefeldes im Lebensraum kommt es neben dem Aspekt der Energieeffizienzsteigerung auch zu spürbaren, positiven Veränderungen in Bezug auf das allgemeine Wohlbefinden. Denn in einem stabilen Energieumfeld fühlt man sich wohler und kann so einfach besser arbeiten. Nutzen Sie die Vorteile, denn jeder Tag zählt!